Nachgefragt bei Falk Weber, Co-Founder Novu Office AG, Zürich

SVC: Wie entwickeln sich die Arbeitsmodelle der Zukunft? Was sind die Erkenntnisse aus Ihrer Studie mit über 800 teilnehmenden Unternehmen aus der Schweiz?

In erster Linie wird sich die Art und Weise der Zusammenarbeit verändern. Während vor der COVID-Pandemie nur 35% aller Unternehmen in der Schweiz hybride Arbeitsmodelle nutzten oder in Erwägung zogen, beträgt der Prozentsatz nun stolze 77%. Der grösste Unsicherheitsfaktor liegt dabei in der Unternehmenskultur: 89% der Unternehmen gaben an, die grösste Herausforderung im Beibehalten bzw. in der Entwicklung einer integrativen Unternehmenskultur zu verorten. Es gilt, neue Formate und Tools zu schaffen, welche die Mitarbeitenden sowohl im Homeoffice als auch vor Ort in einer positiven Umgebung vereinen. Als grösste Chance werden die neuen Möglichkeiten zur Gewinnung und Haltung von Talenten betrachtet. 87% der Unternehmen sind davon überzeugt, dass hybride Arbeitsmodelle ihre Attraktivität als Arbeitgeber erhöhen werden und sich zudem das geographische Einzugsgebiet potenzieller Talente vergrössern wird. Unsere Studie macht aber auch die bedeutende Rolle der oberen Führungsriege deutlich. So ist ihre Rolle als Initiator und Vorbild im Rahmen dieser grundlegenden Veränderungen unabdingbar. 

Hybrid Work Compass
Infobox

Name: Falk Weber

Alter: 28

Position / Unternehmen: Co-Founder

Website Unternehmen

Website Studie


Kontakt: falk.weber@novuoffice.com

Tel.: +41 79 811 01 58