Lockdown

Nachgefragt: was bedeute der Lockdown für die Asic Robotics AG?

Wir haben beim 1. Platzierten des Prix SVC Espace Mittelland 2019 nachgefragt:

SVC: Was bedeute der Lockdown für Sie und Ihr Unternehmen die Asic Robotics AG? 

Milo Gasser: Wir konnten unter den gegebenen Vorschriften an den laufenden Projekten weiterarbeiten. Die Zeit des Lockdowns hatte für unseren Betrieb intern wenig direkte Konsequenzen. Allerdings wurden während mehreren Wochen alle Besuche, Serviceeinsätze und Lieferungen von Anlagen gestoppt. Dies hat zu teils chaotischen Zuständen in den Kapazitäts- und Ressourcenplanungen geführt.

Ein kleiner Teil der Mitarbeitenden konnte vermehrt auf Homeoffice wechseln. Allerdings ist dieses Thema in einem produzierenden Betrieb verständlicherweise nur bedingt umsetzbar

Wie haben Sie die Corona Krise bewältigt bzw. wie bewältigen Sie die Krise?

Wir haben uns an die Vorschriften, Massnahmen und Beschränkungen des Bundesrates gehalten und uns relativ gut damit arrangiert.
Abgesehen von einigen Risikopatienten, welche wir unter dem Vorsichtsprinzip zuhause gelassen haben, hatten wir zum Glück keinerlei gesundheitliche Komplikationen zu beklagen.

Was, das Sie sich während des Lockdowns angewöhnt haben, möchten Sie auch zukünftig beibehalten?

Wir haben bei einigen Meetings vermehrt auf die Webkonferenz gesetzt, respektive setzen müssen. Dieses Element hat sich bewährt und wir werden es zukünftig sicherlich vermehrt anwenden. Wir sind allerdings im Projektgeschäft tätig und eine Videokonferenz kann wichtige physische Meetings und den engen Kontakt mit Kunden und Partner nicht ersetzen. Wir sind trotz den guten Webkonferenz Erfahrungen sehr froh, dass die Reisebeschränkungen nun vielerorts wieder gelockert werden.

Wie blicken Sie in die Zukunft? 

Gewohnt neugierig und gespannt. Als eine Firma, die in vergangene Krisen stets optimistisch unterwegs war, müssen aber auch wir eingestehen, dass uns die Schnelligkeit und vor allem die globale Präsenz der Corona Krise schon auch Sorgen bereitet. Die grosse Frage ist, wie schnell und wie nachhaltig sich die voneinander abhängigen Volkswirtschaften innerhalb Europas und weltweit erholen werden. Wir gehen im Moment davon aus, dass uns die Folgen in der Schweiz noch länger beschäftigen werden. Ich persönlich bin aber auch davon überzeugt, dass die Schweizer Wirtschaft vor der Krise gut aufgestellt war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir im internationalen Vergleich zu den Verlierern gehören werden. Es ist eine grosse Tugend unseres Werkplatzes, sich schnell mit neuen Situationen zu arrangieren und sich darauf einzustellen. In diesem Sinne drücke ich uns allen die Daumen und hoffe auf baldige Normalität!
 

Infobox

Die Asic Robotics AG hat die 16-köpfige Expertenjury am Prix SVC Espace Mittelland 2019 in jeder Hinsicht überzeugt. Dank der konsequenten Ausrichtung auf die exakten Kundenbedürfnisse ist das Unternehmen heute führend im Bereich der Automationslösungen für sämtliche Branchen. Von der Idee, über die Konzeptionierung bis zur Ausführung und Inbetriebnahme wird alles am Standort Burgdorf ausgeführt. Jurypräsident Walter Steinlin lobte in seiner Laudatio: „Asic Robotics hat eine aussergewöhnlich strukturierte Value Proposition: die Hightech-Roboter werden vom Erstkontakt bis zur Ablieferung und Inbetriebnahme vom gleichen Projektleiter betreut, der sich auf eine durchgängig kundenorientierte und einsatzbereite Belegschaft verlassen kann. Mag einfach tönen, ist aber ein Meisterwerk der ganzheitlichen Führung. Asic ist damit nachhaltig und überdurchschnittlich erfolgreich.“ Geführt wird Asic Robotics von CEO Milo Gasser und beschäftigt 90 Mitarbeitende. 

Mehr erfahren