Corona
Coronavirus
Lockdown
Corona Virus
Lockdown

Nachgefragt: was bedeutet die Coronakrise für die DAVAZ Holding AG?

Wir haben bei unserem Finalisten des Prix SVC Ostschweiz 2020 nachgefragt:

SVC: Die Corona-Krise hat vielerorts das Leben auf den Kopf gestellt. Wie sieht Ihr Alltag in diesen Zeiten aus?

Andrea Davaz: Wir pflegen in unseren Betrieben grundsätzlich eine Kultur des raschen, informellen und persönlichen Austauschs. Diese Art der Kommunikation ist mit diversen Mitarbeitern im Home Office natürlich erschwert. Entsprechend ist der Alltag heute viel stärker «gefüllt» mit Telefon- und Videokonferenzen. Gleichzeitig versuchen wir wo immer möglich die persönlichen Begegnungen mit Kunden und Geschäftspartnern zu pflegen. Die Planung und Durchführung solcher Meetings ist jedoch deutlich anspruchsvoller geworden und die Flexibilität wird bei kurzfristigen Absagen immer wieder gefordert.

Wie erging es Ihnen im letzten halben Jahr?

Wir haben bereits 2019 mit der Umsetzung von einigen sehr grundsätzlichen, strategischen Entscheidungen begonnen. Diese Entscheide erwiesen sich als genau richtig für die Zeit der Pandemie. Wir konnten deshalb im letzten halben Jahr im verstärkten Online-Geschäft und in der Zusammenarbeit mit dem Detailhandel eine durchwegs positive Umsatzentwicklung verzeichnen. Zudem haben wir das Glück einer starken Präsenz in Graubünden. Der Ferien- und Bergkanton erlebte von Mai bis Oktober einen überwältigenden Besucherstrom, welcher zu sehr erfreulichen Umsatzzahlen im Geschäftsbereich Gastronomie führte.

Haben Sie aus der 1. Welle Learnings, die Sie jetzt in der 2. Welle anwenden können?

Wir haben im Frühjahr sicher viel gelernt, wie wir die persönliche Kommunikation mit Kunden und Partnern und den Informationsaustausch mit den Mitarbeitern auch über digitale Plattformen sicherstellen können. 
Dabei haben wir auch rasch erkennen können, was funktioniert und auch langfristig sinnvoll einsetzbar ist, wie z.B. regelmässige virtuelle interne Verkaufsmeetings zwischen «Innendienst» und «Aussendienst». Gleichzeitig haben wir aber auch die Grenzen erkannt, welche v.a. in der Beziehungspflege und dem persönlichen Austausch mit Kunden und Partnern liegen. 
Entsprechend haben wir für die uns sehr wichtigen 2. Jahreshälfte gelernt, wie wir uns noch besser für die virtuellen Jahresgespräche vorbereiten müssen / können.

Krisen könne Chancen sein: konnten Sie auch Vorteile identifizieren?

Krisen lassen einen gnadenlos die eigenen Stärken und Schwächen erkennen.
«Ausmisten» tut auch im Geschäftsleben gut und hilft den Nutzen und die Wirtschaftlichkeit von Strukturen, Geschäftsbereichen und Tätigkeiten zu hinterfragen. Grundsätzlich sollten solche Überlegungen aber laufend und nicht erst unter dem Druck einer Krise gemacht werden. Der Vorteil einer Krise ist aber sicher, dass diese hilft Entscheidungen zu beschleunigen.

Wie blicken Sie in die Zukunft?

Für uns hat sich auch in der aktuellen Krise bestätigt, dass wir nur erfolgreich sein können, wenn wir kontinuierlich und mit einer langfristigen Perspektive in unsere Leistungsfähigkeit, unsere Innovationskraft und unsere Mitarbeiter investieren.
Wir glauben mit bereits umgesetzten oder aufgegleisten Massnahmen auf einem guten Weg zu sein. In diesem Sinne blicken wir positiv in die Zukunft und stellen uns gerne den zu erwartenden, neuen Herausforderungen.
 

DAVAZ Weingut

Weingut Davaz

Die Winzerfamilie Davaz hat sich seit 1972 konsequent vom Weingut hin zum Kompetenzzentrum für Weingenuss entwickelt. Andrea Davaz führt heute ein Weingut in Fläsch GR, drei Weinhandlungen in Chur, Maienfeld und Pontresina und seit 2018 die Rimuss & Strada Wein AG in Hallau SH mit insgesamt 95 Angestellten. 

Mehr Informationen unter:

Davaz Wein

Von Salis Wein

Rimuss & Strada

Weihnachts-Weintipp von Andrea Davaz, Inhaber und VR Präsident

Davaz Fläscher Pinot Noir Grond 2018, Graubünden

Rebsorte: Pinot Noir

Herstellung: «Grond» ist das romanische Wort für «Gross». Der Grond ist kein Lagenwein, sondern eine Selektion von Trauben von höchster Qualität, der noch nicht 15-jährigen Rebstöcken (aus den Älteren besteht der Uris). Der Ausbau erfolgt daher auch in gebrauchten Barriques mit lediglich 25% Neuholzanteil für 8 Monate.

Degustationsnotiz: In der Nase ist die anspringende Burgunderfrucht klar und frisch. Im Gaumen intensiv, würzig mit gut eingebundenen Röstaromen vom Barrique. Ein wunderbarer Wein mit einem eleganten, anhaltenden Finale.

Trinkreife: Jahrgang + 6 Jahre

Geniessen zu: Fleischgerichte vom Kalb und Schwein, Geflügel und Bündner Spezialitäten.

Impressionen des DAVAZ Weinguts

DAVAZ Weingut
DAVAZ Weingut
DAVAZ Weingut
DAVAZ Weingut
DAVAZ Weingut
DAVAZ Weingut
DAVAZ Weingut
DAVAZ Weingut
DAVAZ Weingut