Nachgefragt

Kurze Experten-Interviews zu aktuellen Themen, unternehmerischen Herausforderungenm und KMU-relevanten Projekten.

Nachgefragt bei Michael Fahrni, SVC Geschäftsführer

Die Übernahme der Credit Suisse durch die UBS hat in den letzten Wochen für grosse Schlagzeilen gesorgt. Als langjährige Premium Gold Partnerin ist die CS für den Swiss Venture Club ein wichtiger Stakeholder. Geschäftsführer Michael Fahrni erklärt, was die aktuelle Situation für den SVC bedeutet.

Mehr entdecken

Nachgefragt bei Adrian Affentranger, Geschäftsführer und Inhaber von DIWISA

Die DIWISA wurde 1918 als Firma für den Handel und die Herstellung von Spirituosen und Likören durch Hans Affentranger gegründet. In einer Wirtsfamilie aufgewachsen, erkannte Hans die Bedürfnisse der Gastronomie . Rund 10 Jahre nach der Gründung wurde die erste eigene Destillerie gebaut. Über gut 100 Jahre und drei Generationen entwickelte sich die DIWISA von der Brennerei zum Vermarkter und Hersteller von Getränken für Genuss und Lebensfreude. 2015 konnten Adrian Affentranger und René Gloggner im Rahmen eines Management-Buy-Outs die DIWISA übernehmen. Dabei steht die Weiterführung der DIWISA als eigenständiges Unternehmen, der weitere Ausbau der DIWISA eigenen Marken und der Ausbau von internationalen Getränke Marken im Zentrum. 

Mehr entdecken

Nachgefragt bei Reto Portmann, SVC Regionenleiter Espace Mittelland, Leiter Firmenkunden Region Mittelland, Credit Suisse (Schweiz) AG

«Es ist wunderbar, mit dieser Plattform die hervorragenden Leistungen von KMU zeigen zu können, die von der breiten Öffentlichkeit oftmals zu wenig wahrgenommen werden. Besonders freue ich mich auch auf viele persönliche Begegnungen am Networking Anlass für die ganze Unternehmer-Community Mittelland.»

Mehr entdecken

Nachgefragt bei Robin Camenzind, Managing Director maxon Switzerland ag

Die maxon Switzerland ag entwickelt und baut sehr starke Elektroantriebe. Die DC-Motoren von maxon gehören zu den Besten weltweit. Sie werden überall dort eingesetzt, wo die Anforderungen hoch sind und Ingenieur:innen keine Kompromisse eingehen wollen. maxon Motoren treiben die NASA-Rover auf dem Mars an. Sie sind in Insulinpumpen und in chirurgischen Handgeräten eingebaut. Man findet sie in humanoiden Robotern oder in hochpräzisen Industrieanlagen, in Tattoomaschinen, Passagierflugzeugen, Kameraobjektiven, Rennautos und Herzpumpen. Seit mehr als 60 Jahren dreht sich bei maxon alles um kundenspezifische Lösungen, Qualität und Innovation. Wir haben uns mit Robin Camenzind zur strategischen Ausrichtung und heutigen Marktposition des Unternehmens sowie die Teilnahme von maxon am Prix SVC Zentralschweiz unterhalten.

Mehr entdecken

Nachgefragt bei Simon Bundi, Leiter Museum & Archiv, Emil Frey Classics Team

Das Classic Center Schweiz versteht sich als stilvoller Ort der Begegnung für Liebhaber und Sammler historischer und klassischer Fahrzeuge.
Classic Cars faszinieren Jung und Alt und ziehen bewundernde Blicke auf sich, wo immer sie vorfahren. Die Emil Frey AG teilt diese Begeisterung und hat deshalb in Safenwil, dem logistischen Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens, die Emil Frey Classics AG gegründet. Diese betreibt das Classic Center Schweiz, das in einer sorgfältig renovierten und um einen Neubau im selben Stil erweiterten ehemaligen Textilfabrik untergebracht ist.  Wir haben Herrn Bundi ein paar Fragen zum Classic Center Schweiz gestellt.

Mehr entdecken

Nachgefragt bei Dr. Alexandra Bertschi-Michel, Oberassistentin, Institut für Organisation und Personal, Universität Bern

Die Credit Suisse hat zum 4. Mal gemeinsam mit dem Center for Family Business der Universität St. Gallen die Studie «Unternehmensnachfolge in der Praxis» herausgegeben. Aus einer Umfrage bei über 150 Unternehmerinnen und Unternehmern geht unter anderem hervor, dass die Nachfolge ein komplexer Prozess ist, oft hinausgezögert wird und bei dem oft externe Unterstützung notwendig ist. 

Wir haben bei Frau Dr. Alexandra Bertschi-Michel, Mitautoren der Nachfolgestudie 2022, über die wichtigsten Erkenntnisse nachgefragt.

 

 
Mehr entdecken

Nachgefragt bei Ruben und Raoul Fontana, Fontana Print SA

Fontana Print SA ist eine in der grafischen Industrie tätige Unternehmung im Tessin mit eigener Produktion in den wichtigsten Bereichen des grafischen Sektors: Akzidenzdruck aller Art, Verlagswesen, Verpackung und Rotationsdruck. Dank der in mehr als einem halben Jahrhundert gesammelten Erfahrung ist das Unternehmen in der Lage, alle Anforderungen zu erfüllen, die mit der Herstellung von Qualitätsdruckerzeugnissen verbunden sind.

Fontana Print SA ist ein Finalist des Prix Svizzera italiana 2022. Am 23. September feiert das Unternehmen sein 65-jähriges Bestehen. Wir haben Ruben und Raoul Fontana gefragt, wo das Unternehmen nach 65 Jahren steht, welche Herausforderungen das Unternehmen gemeistert hat und welche neuen Technologien auf der Firmenfeier vorgestellt werden.

Mehr entdecken

Nachgefragt bei Setareh Gharibi, Head of Digital Festival and HackZurich

Vom 16. bis 20. September 2022 vereint das siebte Digital Festival Zürich Entscheidungsträger:innen und Macher:innen der Schweizer Digitalszene vor Ort und virtuell. Das Motto dieses Jahr lautet: «Ready for Anything». Wir haben bei Setareh Gharibi nachgefragt, was die Besucher:innen dieses Jahr Spezielles erwartet.

Mehr entdecken

Nachgefragt bei Mireille Schmutz, Teamleiterin Account Management KMU-Kunden bei der Schweizer Reisekasse (Reka)

Nachgefragt bei Mireille Schmutz, Teamleiterin Account Management KMU-Kunden bei der Schweizer Reisekasse (Reka). Bei unzähligen Arbeitgebern in der Schweiz ist Reka-Pay eine der beliebtesten Lohnnebenleistungen. Warum auch ein KMU das Angebot prüfen sollte, erzählt Ihnen Mireille Schmutz.

Mehr entdecken

Nachgefragt bei Raphaël Crestin, Real Estate Project Manager, Insula SA

Wohnen, arbeiten, Dinge schaffen, Sport treiben, sich treffen, essen gehen, flanieren, sich entspannen und vieles mehr: Der Tilia Tower steht für alles dieses und noch mehr! Mit seiner einzigartigen Architektur und seiner Struktur aus Holz und Beton, seinen einladenden Grünflächen, seiner Vielzahl an Aktivitätsangeboten, seinen Energietechnologien und seiner Mobilitätsvernetzung bildet der Tilia Tower einen innovativen Lebensraum mitten im nachhaltigen Quartier Malley.

Raphaël Crestin ist Leiter des Projekts Tilia. Nach seinem Architekturstudium an der ETH Zürich studierte er Städtebau und Stadtplanung in Paris (Ecole des Ponts ParisTech), wo er als Architekt und Stadtplaner arbeitete. 2012 kehrte er in die Schweiz zurück, um zunächst in Genf und dann in Lausanne an Stadtentwicklungsprojekten zu arbeiten. Heute ist er Real Estate Project Manager für die Insula AG, die Bauherrin des Projekts.

Mehr entdecken